Mal sehen, was da geht!
Mal sehen, was da geht!

Die Begriffe "Neurose" und "Psychose"

Der Neurosebegriff stammt ursprünglich von Freud und wird im triadischen System verwendet, um psychische Störungen zu klassifizieren, die keine organische Ursachen haben, bei denen der Patient keinen Realitätsverlust erlebt und meist eine Krankheitseinsicht behält.

Freud verstand darunter Störungen, die durch unbewußte, ungelöste frühkindliche Konflikte bedingt sind und durch aktuelle traumatische Ereignisse wieder aufleben und zu einem krankhaften Erleben und Verhalten führen.

Der Begriff Psychose drückt aus, daß die tiefgreifenden psychischen Erkrankungen der exogenen und endogenen Gruppe mit einem stärkeren Realitätsverlust und deutlicheren Einbußen der psychischen Funktionen (Denken, Handeln, Fühlen) und der sozialen Anpassung einhergehen als die der psychogenen Gruppe.

Druckversion Druckversion | Sitemap
01.2021 - M. Rüssing